Auf welche Schwierigkeiten müssen sich Hobbyfotografen einstellen, die die Silvesternacht fotografisch festhalten wollen?

Nicht empfehlenswert wäre es, seine ganze fotografische Kraft lediglich und ausschließlich auf Mitternacht zu fokussieren, denn hier hat man es zweifellos mit äußerst herausfordernden Verhältnissen zu tun. Silvesternächte zeichnen sich ja ohnehin nicht nur durch das Feuerwerk aus, meist sind es die Stunden davor oder danach, an die man sich gerne zurückerinnert. Daher unbedingt auch Indoor bereits zum Smartphone greifen und lustige, schöne Momente visuell einfangen.

Bevor das Feuerwerk beginnt, will man meist auch Freunde und Familie fotografieren. Das ist in der Nacht gar nicht so einfach. Welche Tipps gilt es, zu beachten (vor allem mit dem Smartphone)?

Auch hier gilt, warum die Fotos nicht schon vorher machen? Bei Dunkelheit erhält man – trotz bester Tipps – oft nicht die gewünschten Ergebnisse. Sollte man dennoch erst bei Dunkelheit aktiv werden, kommt man bei solchen Aufnahmen um den eingebauten Blitz nicht herum. Bei den neuesten Premium-Smartphones ist diese Voreinstellung natürlich bereits besser.

Tipps für die Smartphone-Fotografie:

  • Falls eine alternative Lichtquelle (z.B. in Form einer Laterne) vorhanden sein sollte, dann unbedingt diese statt dem Blitz als Beleuchtung nutzen
  • Wenn kein Stativ vorhanden ist, das Smartphone unbedingt mit beiden Händen stabilisieren
  • Zur Sicherheit mehrere Aufnahmen von der Situation machen. Später kann man immer noch in Ruhe das geeignetes Bild aussuchen

Für das Feuerwerk ist der Standort vermutlich wichtig. Was sollte man bei der Standortwahl beachten?

Tipps:

  • Für die Standortwahl sollte man schon ein paar Tage im Voraus überlegen,
    wo die beste Sicht herrscht. Grundsätzlich gilt:
  • höher gelegene Aussichtspunkte oder ein Feld mit freier Sicht eignen sich besonders gut
  • besser einen Standort wählen, der vom auserwählten Feuerwerk etwas mehr entfernt ist – so bekommt man auch mehr von dem Glitzer der Raketen auf das Bild
  • nur ein Feuerwerk auf dem Bild zu sehen, ist eher unspektakulär.
    Eine Idee ist es, Sehenswürdigkeiten, die gut zum Foto passen, zusätzlich abzubilden

 

Wie hält man das Feuerwerk mit der Kamera fest? Kann man das Feuerwerk auch mit dem Smartphone fotografieren und wenn ja, wie geht man dabei vor?

Egal mit welcher Kamera, grundsätzlich gilt: die richtige Belichtung entscheidet!
Auch wenn das Feuerwerk sehr hell ist, darf man nicht vergessen, dass es Nacht ist. Die Automatik wird daher vermutlich nicht die besten Ergebnisse liefern.

Tipps für die Smartphone-Fotografie:

  • Blitz deaktivieren
  • Manuell scharfstellen und belichten
  • Richte die Smartphone-Kamera auf den Himmel. Sobald das Feuerwerk zu sehen ist, tippst du mit Deinen Fingern auf das Motiv. Die Kamera-App belichtet und fokussiert automatisch das Motiv
  • Um zu verhindern, dass die Kamera während der Aufnahmen immer wieder den Fokus neu einstellt, sollte die Funktion „AE/AF-Sperre“ aktiviert werden (durch längeres Drücken auf den Bildschirm)
  • Passt die Belichtungen nicht, einfach mit der manuellen Belichtungskorrektur (Symbol-Sonne) nachregeln
  • HDR-Modus deaktivieren
  • Serienbildaufnahme einstellen
  • Zoom deaktivieren

Welche allgemeinen Foto-Tipps haben Sie, um besondere Momente festzuhalten und sich möglichst lang an die Silvesterfeier erinnern zu können?

Ich empfehle immer verschiedene Perspektiven beim Fotografieren einzunehmen (ruhig mal in die Hocke gehen, Blickwinkel ändern, einfach ausprobieren). So bringt man mehr Leben in die Bilder. (siehe Bsp.-Foto)

Tipps für die Smartphone-Fotografie:

  • Linse putzen: Zum Putzen eignet sich ein T-Shirt – im Idealfall verwendet man ein Mikrofasertuch
  • um schnell zu sein: vom Sperrbildschirm zur Kamera mit einem Wisch – je nach Smartphone-Hersteller: einfach von rechts nach links oder von rechts unten (Kamerasymbol) nach oben wischen
  • Auslösefunktion mit Volume Button und/oder Kopfhörer
  • Blitz deaktivieren
  • Zoom deaktivieren